Freies Radio Konstanz
Radio Wellenbrecher
War 11 Tage on air und will eine
Dauerfrequenz jetzt!
(Radio Island)

Medientheorie
zu Freien Radios


Willkommen Mitglieder Nachrichten Suche Links Kalender
  Sie sind nicht eingeloggt. Log in Mitglied werden
Sie sind hier: Startseite » Was wir tun



Radioraum


im DGB-Haus, Beyerlestr. 1



Freie Radios :

Was wir tun

Unsere Aktivit├Ąten im Jahr 2006 zum Aufbau eines Freien Radios in Konstanz

Internes

  • Das ganze Jahr ├╝ber haben wir uns in monatlichen Plena f├╝r Vereinsmitglieder und Interessierte zur Organisationsbesprechung getroffen. Einmal im Monat fand ein gesondertes Redaktionspleum statt, auf dem selbst produzierte Sendungen vorgestellt und gemeinsam diskutiert werden konnten.
  • Wir haben 2006 wiederum verschiedene Veranstaltungen kultureller und sozialer Initiativen besucht und aufgezeichnet. Daraus entstanden verschiedene Radiosendungen, die auf dem gemeinsamen Audioportal der freien Radios in Deutschland zur Verf├╝gung gestellt und auf unserer Website verlinkt wurden.
  • Am 25.6. 2006 haben wir zur j├Ąhrlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dort haben wir uns u.a. auf ein einheitliches Logo geeinigt und uns f├╝r einen Veranstaltungsfunk im Herbst entschieden. Aus dem Vereinsvorstand haben sich Anne Wagner, Peter Kissinger und Harald Brems verabschiedet. Den neuen Vorstand tragen Marc Ebelin, Jan Haider, Martin Fuchs und Nicole Niederm├╝ller.

Veranstaltungsfunk

  • H├Âhepunkt unseres Radioengagements war 2006 sicher der Veranstaltungsfunk 26. bis 29. Oktober . Wir haben im Rahmen eines Veranstaltungsfunk 4 Tage lang 24 Stunden verschiedene kulturelle Events auf einer terrestrischen Frequenz und via Internet Live Stream begleitet, wie die Kurzfilmspiele des Zebra Kino e.V., verschiedene Premieren des Stadttheaters Konstanz und den Jazzherbst Konstanz. Seit den 80er Jahren war somit zum ersten Mal wieder ein freies Radio in Konstanz ├╝ber den ├äther zu h├Âren. Am vielf├Ąltigen Programm haben sich knapp 40 RadiomacherInnen beteiligt, etliche davon auch an Organisation und technischer Realisierung des Veranstaltungsfunk. Der live-stream des Veranstaltungsfunks verzeichnete 1149 Zugriffe durch 343 unterschiedliche Benutzer. Zuh├Ârer gab es aus 11 L├Ąndern.


Veranstaltungsfunk 26. bis 29. Oktober
  • Eine Nachbereitung des Veranstaltungsfunks f├╝r die SendungsmacherInnen und OrganisatorInnen fand am 12.11.2006 im Radioraum statt.

Medienp├Ądagogische Veranstaltungen

  • Zur Vorbereitung des Veranstaltungsfunks organisierten wir eine medienp├Ądagogische Einf├╝hrung der neuen SendungsmacherInnen in die Radioarbeit bei freien Radios. Die Einf├╝hrung fand am 18.10.2006 statt und vermittelte die Grunds├Ątze der freien Radios, rechtliche Hintergr├╝nde freier Radioarbeit, Hinweise zu Recherche, Struktur, Moderation und Sendungsgestaltung sowie einen Abriss ├╝ber die Geschichte der freien Radios in Deutschland.
  • Des weiteren organisierten wir einen Workshop zum Thema: Audiobearbeitung mit der freien Audiosoftware ÔÇ×AudacityÔÇť am 17.9.2006, der sich an EinsteigerInnen sowie Fortgeschrittene im Sendungsmachen wand.
  • Am 2. 7.2006 haben wir zur Er├Âffnungsveranstaltung unserer neuen Radior├Ąume eingeladen. Dazu fand der Vortrag: ÔÇ×Freie Radios in der medienpolitischen Landschaft in Baden-W├╝rttembergÔÇť mit T. Stadler (Karlsruhe) in Zusammenarbeit mit der Deutsche JournalistInnen Union (dju) und dem DGB Region Bodensee-Oberschwaben statt.
  • Vom 7. ÔÇô 11. 6. 2006 haben Mitglieder der Initiative f├╝r freies Radio in Konstanz/Radio Wellenbrecher das Radiocamp der freien Radios aus Baden-W├╝rttemberg in Markelfingen besucht und dessen Inhalte mitgestaltet. Das Vereinsmitglied Robert Heinze ├╝bernahm die Organisation und Leitung des Workshops zu ÔÇ×Communityradios in AfrikaÔÇť.

Radior├Ąume

  • Ende Mai 2006 sind aus unserem ehemaligen Raum der Cherisy, den wir zusammen mit der Selbsthilfe Sonnenschein genutzt haben, in eigene sehr komfortable R├Ąumlichkeiten (1 gro├čer Raum 40qm, eine K├╝che, 2 Toiletten) umgezogen. Dabei stand der Juni 2006 ganz im Zeichen der Renovierung der neuen R├Ąumlichkeiten in der Beyerlestrasse 1, (R├╝ckseite DGB-Haus). Der Initiative f├╝r Freies Radio in Konstanz steht seitdem ein Raum f├╝r Treffen, Plena, Veranstaltungen, Workshops und Parties zur Verf├╝gung, der mit zwei Computerpl├Ątzen, Audioschnittsoftware sowie allem technischem Equipment ausgestattet ist, das f├╝r die (Vor-) Produktion von Sendematerial n├Âtig ist. W├Ąhrend des Veranstaltungsfunks war hier zus├Ątzlich zum Sendestudio in der Cherisy ein Vorproduktionsstudio eingerichtet.


  • Weiteren Konstanzer Gruppen (Antifaschistischer Freundeskreis, Infoladen, Bildungssyndikat) wurde die Gelegenheit gegeben, den Raum und seine Infrastruktur mitzunutzen.

Gremienarbeit

  • Das ganze Jahr ├╝ber haben wir uns in die Gremienarbeit innerhalb der AFF (Assoziation freier Gesellschaftsfunk- Zusammenschluss der freien Radios in Baden-W├╝rttemberg) eingebracht und haben regelm├Ą├čig an deren Treffen in Stuttgart, Karlsruhe und T├╝bingen teilgenommen.
  • Mitglieder des Freien Radios nehmen an den regelm├Ą├čigen Gewerkschaftssitzungen der Deutschen JournalistInnen Union (dju) teil und berichten ├╝ber die Entwicklung unseres Projekts. Die dju und der DGB war Mitveranstalter beim Vortrag: ÔÇ×Freie Radios in der medienpolitischen Landschaft in Baden-W├╝rtembergÔÇť.

Radio-Parties

  • Radioparties haben die Funktion das Radio-Projekt und seine R├Ąumlichkeiten bekannt zu machen und in lockerer Atmosph├Ąre neuen Leute die M├Âglichkeit zu geben, uns zu beschnuppern und uns anzusprechen. Zus├Ątzlich dienen die Einnahmen der Finanzierung unsere Projekts.
  • Im Herbst und Winter 2006 haben wir insgesamt 3 Radiopartys in den neuen R├Ąumen veranstaltet, wo verschiedene DJs der Radioinitiative Musik jenseits des Mainstreams pr├Ąsentiert haben.
    • 16.12. Minimal Elekto
    • 30.9. LatinSka/Mestizo
    • 16.9. Punkrock

├ľffentlichkeitsarbeit

  • Im Laufe des Jahren haben wir die Idee der Freien Radios sowie unsere Initiative regelm├Ą├čig in Konstanz vorgestellt. Wir haben zahlreiche Informationstische veranstaltet, unter anderem auf dem Cherisyfest und an der Universit├Ąt Konstanz. Am Markt der M├Âglichkeiten an der Universit├Ąt Konstanz haben wir uns ebenfalls mit einem Informationstisch beteiligt. Tausende Flyer und zahlreiche Plakate wurden in Konstanz verbreitet, in denen wir immer wieder f├╝r unsere Veranstaltungen und das ganze Projekt geworben haben.
  • In mindestens 10 gro├čen und kleinen Artikeln wurde ├╝ber das Radioprojekt berichtet (lokalen Zeitungen, Kulturbl├Ąttern, dem Asta-Info sowie in der Cherisyfestschrift). Weitere Hinweise fanden sich in Form von Einladungen zu unseren Veranstaltungen in den Ank├╝ndigungsrubriken von Zeitungen und Party-Foren im Internet.
  • Wir haben uns an der Veranstaltung ÔÇ×Rock the boatÔÇť im Bokle (Radolfzell), wo jungen regionalen Bands ein Forum geboten wurde, beteiligt und neben einem Infotisch hat ein Radiomitglied hat den Abend moderiert.
  • Die Webseite unter http://radio-wellenbrecher.de wurde sukzessive weiter mit unseren Inhalten (Selbstdarstellungen, Zeitungsartikeln, Bedienungsanleitungen, etc.) gef├╝llt, aktuelle Einladungen zu unseren Veranstaltungen, Parties und Plena gepostet, Nachrichten aus der Welt Freien Radios pr├Ąsentiert und von uns produzierte Sendungen verlinkt. Das Kontaktformular wird rege benutzt. Im Oktober 2006 d.h. parallel zum Veranstaltungsfunk, stieg die Zahl der Zugriffe auf 4875.
  • Nach und nach werden die Sendungen des Veranstaltungsfunks bei der Austauschplattform Freier Radios (http://freie-radios.net) bzw. bei chillerunit.de hochgeladen und ├╝ber die Webseite verlinkt.
  • Die bestehende mailingliste bei yahoo ist auf den Server von chillerunit.de verlegt und um eine weitere Mailingliste f├╝r Aktivisten erg├Ąnzt.
  • Wir haben an am Konstanzer Flohmarkt und diversen anderen kleinen Flohm├Ąrkten in Konstanz und in der Region teilgenommen.
  • Wir haben Radio-Soli T-Shirts produziert, die auf Parties und Veranstaltungen zum Kauf angeboten werden.


Ohne Chefs