Freies Radio Konstanz
Radio Wellenbrecher
War 11 Tage on air und will eine
Dauerfrequenz jetzt!
(Radio Island)

Medientheorie
zu Freien Radios


Willkommen Mitglieder Nachrichten Suche Links Kalender
  Sie sind nicht eingeloggt. Log in Mitglied werden
Sie sind hier: Startseite » Wellenbrecher f├╝r alle



Radioraum


im DGB-Haus, Beyerlestr. 1



Freie Radios :

Wellenbrecher f├╝r alle

Artikel im S├╝dkurier rechtzeitig zum ersten Sendetag

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Am heutigen Donnerstag soll es soweit sein: Radio Wellenbrecher geht wieder auf Sendung, zehn Tage lang. Anlass dazu sind die baden-w├╝rttembergischen Theatertage, die die "Initiative f├╝r ein Freies Radio in Konstanz" medial begleiten will.

"Freies Radio, das bedeutet: Unkommerzielles, selbstorganisiertes (Mitmach-)Radio f├╝r alle. Mit viel Raum f├╝r kreative Eigenideen, spannenden Wortbeitr├Ągen und Musiksendungen jenseits der Charts", erkl├Ąrt die Initiative in einer Pressemitteilung. "Wir sind offen f├╝r alle, die sich jenseits vom Mainstream selbst als Produzentinnen und Produzenten bet├Ątigen wollen", verdeutlicht Nicole Niederm├╝ller, Gr├╝ndungsmitglied der Initiative. Freie Radios senden lokal begrenzt, verzichten auf Werbung und Sponsoring und bieten grunds├Ątzlich jedem eine M├Âglichkeit, eine eigene Sendung zu produzieren. Im Veranstaltungsfunk geht das von der politischen Informationssendung ├╝ber die iranisch-, englisch-, russischsprachige Migrantensendung zum Live-Poetry-Slam "on air" und dem alternativen DJ-Set. Gesendet wird aus einem Studio im Dachboden der Ch├ęrisy-Kaserne. Alles ist etwas improvisiert, zusammengest├Âpselte Anlagen, Mischpulte und Computer stehen im Studio herum. "Improvisation geh├Ârt dazu", sagt ein Mitglied der Initiative. Die Finanzen sind knapp. "Wir freuen uns sehr ├╝ber die F├Ârderung aus dem Kulturfonds der Stadt", so Niederm├╝ller. "Wir verstehen das auch als Anerkennung unserer jahrelangen Arbeit in Konstanz." Schwerpunkt ist die Berichterstattung von den Theatertagen. "Als Partner der Theatertage wird das freie Radio s├Ąmtliche Veranstaltungen begleiten, mit den Theaterleuten ins Gespr├Ąch kommen und auf dem Festivalschiff die Stimmung beim Publikum einfangen", schreibt das Stadttheater in einer Pressemitteilung. "Die Kooperation mit dem Stadttheater l├Ąuft sehr gut", sagt Niederm├╝ller. Doch das Radio gehe noch einen Schritt weiter: "Wir haben viele migrantische Stimmen im Programm, die einiges zum Thema der Theatertage, Fremde Heimat, zu sagen haben."

Ein besonderes Experiment ist auch die Zusammenarbeit mit dem allj├Ąhrlichen "Radiocamp" in Markelfingen, das die deutschen Freien Radios veranstalten. Teilnehmer am Camp organisieren ein interaktives Spiel, das sie durch Konstanz f├╝hrt, auf der Suche nach ungew├Âhnlichen Situationen, Menschen, Orten. Hier kann jeder mitmachen, ben├Âtigt werden nur Handy und tragbares Radio. (roh)

S├╝dkurier, 10.5.2007



Ohne Chefs