Herzlich willkommen auf der Homepage des
Vereins zur Förderung antifaschistischer Kultur e.V.

"Was kommt nach dem 'Refugees Welcome'?" ist der Titel unseres Halbjahresprojektes mit geflüchteten Jugendlichen und jungen engagierten Antifaschist_innen. Austausch und wechselseitiges Lernen zu Fragen der Erinnerungskultur, Geschlechterverhältnissen und dem Islam stehen im Mittelpunkt der Begegnungen. Dabei arbeiten wir eng mit der Jugendhilfe Südniedersachsen (JSN) sowie verschiedenen antifaschistischen Gruppen zusammen. Im Frühjahr fanden bereits eine Ausfahrt in die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Diskussionen zu unterschiedlichen Perspektiven auf Geschichte und Erinnerungskultur sowie eine Feier zum 8. Mai statt. Zwischenergebnisse veröffentlichen wir in der Broschüre "A womans voice is a revolution". Der Dichter_innenwettstreit I,slam und eine "Lange Nacht des muslimischen Punkrock" bieten ungewöhnliche Formate für einen Austausch zu Religion, Geschlechterfragen und Identität.

Plakat Jugendcamp 2016Vom 10. bis 12. Juni 2016 findet unser abschließendes antifaschistisches Jugendcamp in der Region Südniedersachsen statt. Anmeldungen können über den Buchladen am Nikolaikirchhof 7 in Göttingen abgegeben werden. Jugendcamp und Begegnungsprojekt finden in Kooperation mit dem Bund Deutscher Pfandfinder_innen Niedersachsen, der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie der DGB-Jugend Südost-Niedersachsen statt. Wir danken der Stadt Göttingen und dem Solidaritätsfond der Hans-Böckler-Stiftung für die finanzielle Unterstützung.

 

Plakat Zur Geschichte der Göttinger ArbeiterInnenbewegungWie werden zukünftige Generationen über den Zweiten Weltkrieg und den deutschen Faschismus nachdenken? Wie werden sich in Zukunft Menschen mit den Leiden der Opfer der Nazis und mit den Erfahrungen der antifaschistischen Widerstandskämpfer_innen auseinandersetzen? Wer wird Zeugnis von der Vergangenheit ablegen, wenn die letzten Zeitzeug_innen gestorben sind?

Diesen Fragen nach der Zukunft der Erinnerungskultur geht eine umfangreiche Publikation nach, die der Verein zur Förderung antifaschistischer Kultur e.V. im Frühjahr 2014 herausgegeben hat. Ein praktisches Handwerkszeug bei der Aneignung Göttingens kann der Stadtplan "Historischer antifaschistischer Widerstand: Wirkstätten, Biographien, Gedenkorte" bieten. Auf Anfrage senden wir Ihnen diese Materialien gerne zu, geführte Stadtrundgänge bieten wir ebenfalls gerne an.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Internetseite unter Geschichte und in unserem Archiv