nadir start
 
initiativ periodika archiv adressbuch kampagnen aktuell

Prag: Aufruf zum Anti-IWF/WB-Camp 21.-28. September

Vom 26. - 28.September 2000 findet in Prag das jihrliche Gipfeltreffen
von IWF und Weltbank statt. Es ist das erste dieser Art in einem Land
des ehemaligen Ostblocks. Auch diesmal werden die Handlanger des
Kapitals neue Strategien zu noch perfekteren Ausbeutung von Mensch und
Natur entwickeln.
Ein internationales Widerstandsnetzwerk hat sich bereits gegrtndet und
ruft auf zum:
Anti-WTO-Camp vom 21. - 28. September in Prag.
Vom 21. - 25. Sept. ist ein "Kunst, Politik und Widerstand"-Festival
geplant, eine Mischung aus Gegengipfel und kulturellem Happening.
Vom 26. - 28. Sept. finden "Aktionstage" statt, wobei speziell am ersten
Tag versucht werden wird, den IWF/WB-Gipfel so zu blockieren, dass er
nicht stattfinden kann.
Die OrganisatorInnen dieser Gegenveranstaltungen brauchen noch jede
Menge internationale Unterstttzung, speziell ftr das Festival, beim
Aufbau eines unabhingigen Medienzentrums und bei der Finanzierung der
ganzen Aktion. Falls ihr Euch daran beteiligen kunnt und wollt, findet
ihr weiter unten e-mail-Kontaktadressen.
Auch werden klare Analysen der derzeitigen Situation noch dringend
benutigt.

Auch die tschechischen Exekutivorgane bereiten sich vor. So werden
11.000 PolizistInnen im Einsatz sein, sowie das FBI (das vor ein paar
Tagen ihr Osteuropa-Hauptquartier in Prag eruffnet hat), die
tschechische Armee stellt Riumpanzer und Reservetruppen, ausserdem
findet "zufilligerweise" zur gleichen Zeit eine NATO-ebung vor den
Toren Prags statt. Angeblich werden auch 30.000 Menschen, die rund um
das Kongress-Zentrum leben ftr eine Woche aus ihren Hiusern vertrieben
und in Ersatzquatieren untergebracht, zu ihrer Sicherheit, versteht
sich.

Am Sonntag den 16.4. fand in Prag eine Anti-IWF-Demo in Solidaritit mit
den Widerstindigen in Washington statt. Die Demo wurde kurz vorher
verboten, trotzdem fanden sich mehrere Hundert Menschen unter
Beteiligung eines internationalen Blocks auf einem zentralen Platz in
Prag-Innenstadt ein. Nach kurzer Kundgebung zog die Demo ca. eine Stunde
lautstark aber gewaltfrei durch die Stadt und wurde kurz vor dem
Prisidentenpalast von einem martialischen Polizeiaufgebot gestoppt und
zu zerstreuen versucht. Dabei wurden vier Demonstranten und 26 Touris
grundlos festgenommen. Beeindruckend war die grosse Medienprisenz, es
waren Kamerateams von allen tschechischen Fernsehstationen anwesend,
sowie JournalistInnen von fast allen tschechischen Tageszeitungen. Die
Demo war abends das Thema in allen Nachrichtensendungen inklusive
Interviews mit den Demo-SprecherInnen, sowie Seite eins Thema in den
Tageszeitungen, angeblich sogar mit einem eher positiven Grundtenor.

Mobilisiert nach Prag zum Anti-IWF-Camp was das Zeug hilt !!!
Die Leute sollten wenn`s geht jedoch schon vor dem 26.9. zum Festival
anreisen und muglichst touristisch gekleidet sein und auftreten.

TURN PRAGUE INTO SEATTLE!

allgem. Kontaktadressen (alle Konversation in Englisch):
Portal:  http://imf2000.webjump.com
internat. Diskussionsliste:  antiimf@egroups.com

spezielle Kontaktadressen (ebenfalls englisch):
lokales infonetz:  dz.brno@ecn.cz
independent media :  belohub@email.cz
women contact:  nikola@cesop.cz
poltical art festival:  syrovy@cesop.cz (cultural part)
 MARTIN-BRABEC@post.cz (political part)
Finanzen/Spenden:  piorecky@email.cz
 zemepredevsim@ecn.cz

bei groben Unklarheiten kann evtl. auch weiterhelfen:  ekh@swi.priv.at

es gibt auch eine Kontonr. ftr Spenden (es werden mind. ca. 300.000 uS
benutigt ftr die Durchfthrung des Camps/Festivals sowie ftr Rechtshilfe)

IPB
Cs Armady 35
160 00, Prague 6
Czech Republic, Europe
account-nr.: 163 775 396 / 5100
swift-code: INBA CZPP

 

20.04.2000
EKH   [Email] [Aktuelles zum Thema: Int. Solidaritšt]  [Schwerpunkt: IWF-Gipfel Prag]  Zurück zur Übersicht

Zurück zur Übersicht