Türkei stellt Al-Nusra Raketen zur Verfügung

Nach Informationen der ANHA (Hawar Nachrichtenagentur), die von „zuverlässigen Quellen“ stammen, hat der türkische Staat Munition am 2., 3. und 4. November aus einem Militärlager bei Atme an Al-Nusra bei Cindirês im Kanton Efrîn geliefert.

Die Lieferung umfasst Panzerabwehrraketen, Flugabwehrakten, leichte Waffen und eine große Menge Munition, die alle für Al-Nusra in Aleppo bestimmt sind.

Gleichzeitig gehen die Provokationen und Angriffe der türkischen Truppen an der Grenze des Kantons Efrîn zu Nordkurdistan weiter. Vor kurzem verlegten türkische Soldaten Minen im Tal von Shadiya, in der Nähe des Dorfes Sorka, im Bezirk Raco des Kantons Efrîn.

Derweil gibt es berichte, dass der Gouverneur von Kilis am 5. November zum Grenzübergang der Stadt Azaz gegangen ist. Während der Gouverneur das Gebiet besuchte, wurden im gleichen Grenzgebiet auch Kämpfer syrischer Oppositionsgruppen gesehen.
Am 6. November besuchte dann der Gouverneur der Provinz Hatay ebenfalls die Grenze und das Militärlager bei Atme.

ANF, 10.11.2015, ISKU

ISKU | Informationsstelle Kurdistan